Konkordanztabellen zu illustrierten Handsschriften deutschsprachiger Historienbibeln
-> Stoffgruppe 59. Historienbibeln

Bearbeitet von Ulrike Bodemann


Einführung


Die Konkordanzen streben an, die Bildthemenwahl aller illustrierten oder zur Illustrierung vorgesehenen Historienbibelhandschriften zueinander in Beziehung zu setzen. Maßgeblich für die Anlage der Konkordanzen ist der Textbezug, deshalb wurden je eigene Konkordanzen zu jeder Historienbibelfassung angelegt. Die von Merzdorf eingeführte und seit Vollmer in der Forschung verbindlich gewordene Klassifizierung der Textüberlieferung in die Gruppen Ia ff. wurde hierfür beibehalten. Wo eine Gruppe nur von einer Handschrift vertreten ist, steht anstelle einer Konkordanztabelle eine einfache Bildthemenliste.

Zur Benutzung

Die Konkordanzen bzw. Listen liegen als pdf-Dateien vor, sind mit der entsprechenden Software (z.B. Adobe-Reader) zu öffnen und können mit den zur Verfügung stehenden Werkzeugen vergrößert, verkleinert, dem Bildschirm angepasst etc. werden.

Spalten:
Der Bildthemenspalte steht in der Regel links; bei sehr umfangreichen Konkordanztabellen, die vertikal geteilt werden mußten, steht in der zweiten Tabellenhälfte die Bildthemenspalte rechts. Den Bildthemen sind auf die jeweiligen Handschriften bezogene Bildstellenspalten mit Blattangaben zugeordnet.
Die Reihenfolge der Handschriften folgt entweder der Zählung der jeweiligen Untergruppe im KdiH (z.B. Historienbibel Ia) oder versucht, in ihrer Bildthemenwahl verwandte Handschriften zu gruppieren (v.a. Historienbibel Ib, IIa, IIIb, ‚Neue Ee’).

Zeilen:
Der Zusatz o, u oder m nach der Blattangabe (z.B. 32r o) steht in Fällen, wo eine Seite mehrere Bilder aufweist, für die Position derselben (o oben, u unten, m Mitte). Der Zusatz Wh verweist auf die Wiederholung eines Bildes (insbesondere von Holzschnitten in Drucken).
In runde Klammern gesetzte Blattangaben bezeichnen Bildräume für nicht zur Ausführung gelangte Illustrationen. Wo ein Bildraum nicht exakt dem einen oder anderen Bildthema zugewiesen werden kann (insbesondere in der Überlieferung der ‚Neuen Ee’), ist die Blattangabe gelb unterlegt.
Hellgrau unterlegt sind Blattverluste kleineren und größeren Umfangs; bei kleineren Verlusten (z.B. wenn nur eine Miniatur ausgeschnitten worden ist) lässt sich Position und Thema des verlorenen Bildes meist sehr zuverlässlich rekonstruieren, in diesem Fall sind auch auf den grau unterlegten Feldern Blattangaben zu finden.
Dunkelgrau unterlegt sind Textabschnitte, die aufgrund redaktioneller Eigenarten in der jeweiligen Handschrift nicht überliefert sind und denen somit auch keine Bildthemen zugeordnet werden können. Bei sehr unfester Reihenfolge von biblischen Büchern bzw. chronikalischen Abschnitten in der Überlieferung sind dabei die entsprechenden Passagen der Bildthemenspalte kursiv markiert (Historienbibel Ia: Tobias, Ijob, Alexander u.a.).

zurück zum Seitenanfang

Übersicht: Überlieferung deutschsprachiger Historienbibeln

Die folgende Liste verzeichnet sämtliche bekannten Überlieferungszeugen deutschsprachiger Historienbibeln; auf die im KdiH beschriebenen illustrierten Handschriften und Drucke wird mit der laufenden KdiH-Nr. verwiesen. Der Nr. ist jeweils ein link auf die entsprechende Bildthementabelle hinterlegt. Wo verfügbar, wird auf Online-Digitalisate hingewiesen.

Historienbibel Ia -> Stoffgruppe 59.1.

Augsburg, Stadt- und Staatsbibliothek, 2° Cod. 148
Augsburg, Universitätsbibliothek, Cod. I. 3. 2° 5
Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ. fol. 565 ->59.1.1.
Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ. fol. 1042
Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ. fol. 1144 -> 59.1.2.
Bern, Burgerbibliothek, Cod. 737 (früher Braunau, Eduard Langer Ms. 404)
Einsiedeln, Stiftsbibliothek, Cod. 12
Freiburg, Universitätsbibliothek, Hs. 1500,12 (ehem. Berlin, Sammlung Leuchte, Ms. XII; zuvor: Erbach, Gräfl. Erbachsches Geheimhausarchiv o.Sign.)
Gotha, Forschungsbibliothek, Chart. A 919a
Jena, Universitätsbibliothek, Ms.Prov. f. 158
Karlsruhe, Badische Landesbibliothek, Cod. Donaueschingen 179
München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 520 -> 59.1.3.
München. Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 521
München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 5949
New York, The Public Library, Ms. 104 (Ausz.: I-II Sm) -> 59.1.4. -> Volldigitalisat
Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Hs. 42577, 42589 und 7090/10 (Weidener Fragment)
Nürnberg, Stadtbibliothek, Ms. Cent. V,2
Nürnberg, Stadtbibliothek, Ms. Cent. V,3
Nürnberg, Stadtbibliothek, Ms. Cent. V, App. 102
Oldenburg, Landesbibliothek, Cim I 80
Prag, Nationalmuseum, cod. XVII C 33 (ehem. Braunau, Eduard Langer Ms. 519)
Stuttgart, Württembergische Landesbibliothek, Cod. theol. et phil. 2° 17
Stuttgart, Württembergische Landesbibliothek, Cod. theol. et phil. 2° 22
Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. guelf. 47.1. Aug. 2°
Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. guelf. 1.6.1. Aug. 2°
Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. guelf. 45.10. Aug. 2°
Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. guelf. 81.32. Aug. 2°

Druck: Vier Historien
Bamberg, Albrecht Pfister 1462 -> 59.1.a.

zurück zum Seitenanfang



Historienbibel Ib -> Stoffgruppe 59.2.

Colmar, Bibliothèque de la Ville, Ms. 304 -> 59.2.1.
Hamburg, Universitätsbibliothek, Cod. 7 in scrin. -> 59.2.2.
London, The British Library, Egerton 856 -> 59.2.3.
Regensburg, Thurn und Taxis, Ms. 175 -> 59.2.4.
St. Gallen, Kantonsbibliothek, VadSlgMs 343 c + d -> 59.2.5.
Solothurn, Zentralbibliothek, Cod. S II 43 -> 59.2.6.
Strasbourg, Bibliothèque nationale et universitaire, Cod. 2674 -> 59.2.7.
Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. guelf. 1.15. Aug. 2° -> 59.2.8.

zurück zum Seitenanfang



Historienbibel Ic -> Stoffgruppe 59.3.

Wien, Österreichische Nationalbibliothek, Cod. 2823 -> 59.3.1.

zurück zum Seitenanfang



Historienbibel IIa -> Stoffgruppe 59.4.

Augsburg, Stadt- und Staatsbibliothek, 2° Cod. 50 -> 59.4.1.
Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Hdschr. 382 -> 59.4.2.
Bonn, Universitätsbibliothek, Cod. 712 -> 59.4.3
Darmstadt, Hochschul- und Landesbibliothek, Hs 1 -> 59.4.4.
Dresden, Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek, Mscr. Dresd. A 49 -> 59.4.5. -> Volldigitalisat
Dresden, Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek, Mscr. Dresd. A 50 -> 59.4.6. ->Volldigitalisat
Frankfurt a.M., Museum für Kunsthandwerk, LM 236.237 (Fragment)
Frauenfeld, Thurgauische Kantonsbibliothek, Cod. Y 19 -> 59.4.7.
Köln, Historisches Archiv der Stadt Köln, W 250 -> 59.4.8.
Kobnhavn, Kongelige Bibliotheket, Thott 123 2° -> 59.4.9.
Leipzig, Universitätsbibliothek, Ms. 1677a (Fragment)
London, The British Library, Add. 24917 -> 59.4.10.
Mainz, Stadtbibliothek, Hs. II 64 -> 59.4.11.
München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 206 -> 59.4.12.
München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 1101 -> 59.4.13.
München, Graphische Sammlung Inv.Nr. 40410 / Stuttgart, Württembergische Landesbibliothek, Cod. fragm. 88 -> Digitalisat -> 59.4.14.
München, Bayerisches Nationalmuseum, Bibl. 2502 -> 59.4.15.
Nelahozeves, Roudnická Lobkoviczká knihovna [Raudnitzer Lobkowicz’sche Bibliothek], Cod. VI E a 5 -> 59.4.16.
Privatbesitz / Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. Hdschr. 408 -> 59.4.17.
ehem. Schweinfurt, Bibliothek Otto Schäfer, Nr. 371 (zuletzt Hamburg, Jörn Günther) -> 59.4.18.
Würzburg, Universitätsbibliothek, M.ch.f. 25 -> 59.4.19.
Zürich, Zentralbibliothek, Ms. C 5 -> 59.4.20.

zurück zum Seitenanfang



Historienbibel IIb -> Stoffgruppe 59.5.

Wien, Schottenstift, Cod. 263 (2205) -> 59.5.1.


Historienbibel IIc -> Stoffgruppe 59.6.

Würzburg, Universitätsbibliothek, M.ch.f. 116 -> 59.6.1.

zurück zum Seitenanfang



Historienbibel IIIa -> Stoffgruppe 59.7.

Berlin, Kupferstichkabinett, min. 4095-4169 / Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. Hdschr. 399 / Edinburgh, National Gallery of Scotland, D 3182 / Wien, Albertina, Inv.Nr. 31036 / ehemals Wien, Albertina, Inv.Nr. 30634-30635 / ehem. Wien, Sammlung Edwin Czeczowiczka Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ.fol. 1145 -> 59.7.1. (Die Handschrift konnte wegen bislang nicht gelungener Rekonstruktion der Bilderfolge nicht in die Konkordanzen aufgenommen werden)
Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin -Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ. fol. 1148 (Auszug)
Dresden, Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek, Mscr. Dresd. M 208 (Exodus- und Propheten-Exzerpte aus IIIa oder IIIb?)
Göttweig, Stiftsbibliothek, Cod. 225 (olim XV. 202)
Klosterneuburg, Stiftsbibliothek, Ms. 157
München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 232
Privatbesitz, ehem. Kreuzenstein, Sammlung Wilczek Nr. 5645
Privatbesitz, ehemals London, Sotheby’s (Kat. 1993) bzw. Hamburg, Jörn Günther (Kat. 1997) -> 59.7.2. (Die Handschrift hat lediglich eine historisierte Initiale und ist deshalb nicht in die Konkordanzen aufgenommen worden)
Wien, Österreichische Nationalbibliothek, Cod. 2774 -> 59.7.3.

zurück zum Seitenanfang



Historienbibel IIIb -> Stoffgruppe 59.8.

Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ. fol. 567 / New York, The Public Library, Spencer Collection Ms. 52 (ehem. Cheltenham 7129) / Mainz, Gutenbergmuseum, Hs. 1 (Codex discissus) -> 59.8.1.
Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ. fol. 1108 -> 59.8.2.
Hamburg, Universitätsbibliothek, Cod. 8 in scrin. -> 59.8.3.
Münster, Universitätsbibliothek, o. Sign.
Vorau, Stiftsbibliothek, Cod. 273 -> 59.8.4.
Wien, Kapuzinerkloster, o.Sign. (ehemals Klagenfurt) -> 59.8.5.
Wien, Österreichische Nationalbibliothek, Cod. 2766 -> 59.8.6.
Wien, Schottenstift, Cod. 169 (141) -> 59.8.7.

zurück zum Seitenanfang



Historienbibel IV -> Stoffgruppe 59.9.

Heidelberg, Universitätsbibliothek, Cod.Pal.germ. 60 -> 59.9.1. -> Volldigitalisat.
Heidelberg, Universitätsbibliothek, Cod. Sal. XII 16 (Fragmente)
München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 523 -> 59.9.2.
München, Universitätsbibliothek, 2° Cod. ms. 688 -> 59.9.3.

zurück zum Seitenanfang



Historienbibel V

Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms.germ.fol. 1277


Historienbibel VI -> Stoffgruppe 59.10.

Erfurt, Universitätsbibliothek, CE. 2° 14 -> 59.10.1.(Die Handschrift ist wegen fehlenden Textbezugs der Bildbeigaben nicht in den Konkordanzen berücksichtigt worden)
Ehem. Meinigen, Herzogliche Bibliothek, Ms. 55 (ehem. 148 )
Halle, Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, Stolb.-Wernig. Zb 8
Wroclaw, Universitätsbibliothek, Hs. R 2476 -> 59.10.2.(Die Handschrift konnte wegen bislang nicht gelungener Rekonstruktion der vorgesehenen Bilderfolge nicht in die Konkordanzen aufgenommen werden)


Historienbibel VII -> Stoffgruppe 59.11.

Dessau, Anhaltische Bibliothek, Wissenschaftliche Bücherei, Hs.Georg. 7b (ehem. Köthen) -> 59.11.1.
Zwickau, Ratsbibliothek, Ms. I,IV, 6

zurück zum Seitenanfang



Historienbibel VIII

Kobnhavn, Arnamagnaeanske Institut, Cod. AM 372 fol
Rostock, Universitätsbibliothek, Ms. theol. 33
Wien, Österreichische Nationalbibliothek, Cod. 13843
Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Cod. Helmst. 611.1.

Historienbibel IX

Cambridge/Mass., Houghton Library, fMS Ger 184
Lübeck, Stadtbibliothek, Ms. theol. germ. fol. 8

zurück zum Seitenanfang



Einzelhandschriften (Vollmers Klasse X) -> Stoffgruppe 59.12.

Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ.fol. 516 -> 59.12.1.
Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ.fol. 1413 -> 59.12.2.
Chur, Kantonsbibliothek, Ms. 53a
München Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 522 -> 59.12.3. siehe auch 59.13.3.
Zürich, Zentralbibliothek, Ms. C 70 -> 59.12.4.

Nicht identifiziert:
Gdansk, BGPAN (Bibl. der Poln. Akademie der Wissenschaften), Ms. 2527, Fasz. 9, Bl. 26-27

Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ.fol. 1030 wird nicht als Historienbibel, sondern als mystisches Erbauungsbuch behandelt(-> KdiH Stoffgruppe 44.)

zurück zum Seitenanfang



Die Neue Ee -> Stoffgruppe 59.13.

Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ.fol. 67
Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ.fol. 1197
Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ.quart.1861 -> 59.13.1.
Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Ms. germ.oct. 484
Gotha, Forschungsbibliothek, Cod. Chart. A 26
Göttweig, Stiftsbibliothek, Cod. 290 (rot), 320 (Schwarz)
Graz, Steiermärkisches Landesarchiv, Hs. 3
Halle, Universitätsbibliothek, Mgq Y c
Karlsruhe, Badische Landesbibliothek, Cod. St. Blasien 7 (aus St. Paul im Lavantal)
Klosterneuburg, Stiftsbibliothek, Cod. 712
Melk, Stiftsbibliothek, Cod. 235
Melk, Stiftsbibliothek, Cod. 1569
München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 246 -> 59.13.2. -> Volldigitalisat.
München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 370
München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 522 -> 59.13.3.
München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 3965
München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 4865
München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 6017
München, Bayerische Staatsbibliothek, Cgm 9362 (ehem Nikolsburg, Fürstl. Dietrichstein’sche Bibliothek, Cod. I 75)
ehem. Nikolsburg, Fürstl. Dietrichstein’sche Bibliothek, Cod. I 164
Prag, Nationalbibliothek, Cod. I C 40
Salzburg, Stiftsbibliothek Nonnberg, M 23 C 13
Salzburg, Stiftsbibliothek Nonnberg, M 23 D 6
St. Gallen, Stiftsbibliothek, Cod. Sang. 600
Wien, Österreichische Nationalbibliothek, Cod. 2862 (Betrachtung über die Neue Ee)
Vyssi Brod (Hohenfurt), Stiftsbibl., Ms. 82
New York, The Public Library, Spencer Collection Ms. 102 -> 59.13.4.
Znojmo, Archiv mesta Znojma, Rukopis c. 302 -> 59.13.5.

Innsbruck, Universitäts- und Landesbibliothek,Serv. Cod. I B 46 (ehemals Servitenkloster): die Handschrift enthält entgegen anderslautender Angaben nicht die 'Neue Ee'

Drucke
Augsburg: Anton Sorg 7. Oktober 1476 -> 59.13.a.
Lübeck: Lucas Brandis 20. August 1478 -> 59.13.b.
Augsburg: Anton Sorg 13.August 1481 -> 59.13.c.
Augsburg: Hans Schönsperger und Thomas Rüger 1482 -> 59.13.d.
Lübeck: [Drucker des Calderinus: Johann Snell?] 20. November 1482 -> 59.13.e.
Augsburg: Anton Sorg 11. Juli 1491 -> 59.13.f.
Augsburg: Hans Schaur 1494 -> 59.13.g.
Augsburg: Hans Froschauer 1503 -> 59.13.h.

zurück zum Seitenanfang