MTU

Die „Münchener Texte und Untersuchungen zur deutschen Literatur des Mittelalters“ (MTU) sind eine international seit langem hochrenommierte Reihe der germanistischen Mittelalterforschung. Sie stellt ausgewählte editorisch und methodisch-analytisch orientierte Arbeiten von Fachkollegen aus dem In- und Ausland für die wissenschaftliche Öffentlichkeit bereit. Publikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Ziel der Reihe ist die Publikation von ausgewählten Forschungsergebnissen vorrangig aus zwei Wissenschaftsfeldern:
– Grundlagenforschung: Editionen, Untersuchungen zur Überlieferungs- und Textgeschichte, Standardrepertorien aus den Bereichen der material philology
Analytische Beiträge zur aktuellen Methodendiskussion anhand exemplarischer Untersuchungen.

Aufnahmeverfahren:

Anträge zur Aufnahme in die Reihe können nur über ein Mitglied des Beirats in dieselbe eingebracht werden. Die Herausgabe eines jeden Bandes umfasst ein gestuftes Bewertungsverfahren (Peer Review) durch drei oder mehr Beiratsmitglieder, die Annahme/Ablehnung nach Prüfung durch sämtliche Beiratsmitglieder sowie die fachliche Begleitung der Publikation durch ein aus der Mitte des Beirats bestimmtes Mitglied.

Zuletzt erschienen:

Band 145/2016
Lena Oetjens: Amicus und Amelius im europäischen Mittelalter. Erzählen von Freundschaft im Kontext der Roland-Tradition. Texte und Untersuchungen.9783954901500

Band 144 / 2015
Julia Richter: Spiegelungen: Paradigmatisches Erzählen in Wolframs Parzival.

Die Reihe wird seit 1960 vom Projekt „Deutsche Literatur des Mittelalters“ herausgegeben. Sie erschien zunächst in der C.H. Beck’schen Verlagsbuchhandlung, München. 1969 erhielt sie ihr charakteristisches äußeres Erscheinungsbild: grauer Leineneinband, taubenblauer Schutzumschlag mit schwarz-weißem Aufdruck. Ab Band 55 (1976) wurde die Reihe im Artemis Verlag, Zürich und München verlegt. Ab 1993 lag die Veröffentlichung in den Händen des für die germanistische Mediävistik führenden Fachverlags Max Niemeyer, Tübingen, ab 2010 bei De Gruyter (Bände seit 1993), Berlin. Seit 2016 erscheint die Reihe im Reichert Verlag, Wiesbaden.

In Vorbereitung:

Gisela Kornrumpf: Vom Codex Manesse zur Kolmarer Liederhandschrift. Aspekte der Überlieferung, Formtraditionen, Texte. II. Die St. Katharinentaler Liedersammlung. Verstreut überlieferte Lieder und Sangsprüche.

Sandra Linden: Exkurse im höfischen Roman.

Sophie Marschall: Unterlaufenes Erzählen. Psychoanalytische Lektüren zum höfischen Roman.